Zum Inhalt springen

Anhänger Restauration Trailer

Sehr praktisch ist ein Anhänger um schwere, sperrige oder einfach verschmutzte Sachen zu transportieren. Aus entsprechendem Grund haben wir einen Anhänger gebraucht erworben und aufgearbeitet:

Wie zu erkennen, hatte der massive Stahlunterbau keinerlei Schaden oder Roststellen. Der doppelt ausgeführte Aluminiumaufbau war allerdings stark vergilbt. Da musste ich natürlich dran.. Ein Versuch mit feinem Schleifpapier zeigte, dass man das Alu, bzw. den gelblichen Belag darauf gut herunterschleifen kann, sofern man nicht zu viel abträgt, bleibt das Alu auch schön matt. Und so hab ich ein paar Stunden geschliffen und geputzt:

Und den Boden des Anhängers auch gleich gegen eine neue und relativ unempfindliche Siebdruckplatte getauscht. Die Zurrösen wurden metallisch blank geschliffen und mit Hammerschlaglack beschichtet. Die sechs Zurrösen wurden mit Gecko-Kleber von oben eingeklebt, auch die Schraubenköpfe und -löcher wurden so abgedichtet, um das Wasser möglichst lange von den nicht so ganz resistenten Schnittflächen der Siebdruckplatte fern zu halten. Von der Unterseite wurden die Schrauben jeweils mit einer starken Alu-Platte gekontert. Diese wurde nur auf den beiden Seiten und von in Fahrtrichtung vorne mit Gecko-Kleber abgedichtet. Gegebenenfalls eindringenden Wasser kann damit nach hinten wieder herauslaufen (untere Platte wurde mit leichtem Gefälle eingebaut). Der Überstand des Klebers lässt sich nach „Aushärtung“ (der Kleber bleibt flexibel) rückstandsfrei mit einem Cutter-Messer bündig schneiden und abziehen.

Hier sind im Dropdown-Menü noch ein paar andere Maschinen aufgelistet:

Anything else

%d Bloggern gefällt das: